Kurzportrait

Historie des ak dmaw

Der ak dmaw gründete sich – damals noch als Arbeitskreis Datenmanagement in der Abfallwirtschaft – im September 1996 aus einer Initiative mehrerer Unternehmen, deren gemeinsamer Wirkungsbereich die Abfallwirtschaft ist und für die Themen Daten-, Wissens-, Informations- und Kommunikationsmanagement zum Tagesgeschäft gehören. Die Gründungsmitglieder sind auf der Seite der Mitglieder ausgewiesen. Durch den Zutritt weiterer Unternehmen und neue Geschäftsfelder der Gründungsmitglieder erfolgte eine Erweiterung der fachlichen Ausrichtung in die häufig eng miteinander verknüpften Bereiche von Umwelt- und Abfallwirtschaft.

Der ak dmaw verfügt über maßgeschneiderte Lösungen und ein gebündeltes spezifisches Fachwissen auf allen Ebenen der technisch-organisatorischen Implementierung von Kommunikations- und Informationsmanagementsystemen in Umwelt und Abfallwirtschaft sowie im allgemeinen Feld des Wissensmanagements. Die unterschiedlichen Schwerpunkte der Mitglieder des ak dmaw liegen auf den Bereichen Forschung, Monitoring, Analyse, operative Softwarelösungen, statistische Auswertung und Dateninterpretation, Prognose und Simulation, Beratung, Konzeption, Detailplanung und Projektierung.

Ziel des ak dmaw

Gemeinsam verfolgt der ak dmaw das Ziel einer kundenorienterten Verbesserung der Konzeption, Planung, Erstellung und Implementierung von Kommunikations- und Informationssystemen in Umwelt- und Abfallwirtschaft sowie einer Erhöhung des Nutzwertes anfallender Daten und Informationen.

Zielgruppe des ak dmaw

Der ak dmaw wendet sich mit seinem Beratungs-, Dienstleistungs- und Lieferangebot gleichermaßen an Gewerbe, Industrie und Behörden sowie an alle weiteren Akteure im Bereich der Umwelt- und Abfallwirtschaft.